Telefon: +49 (0) 95 73 / 96 08 - 23 |
E-Mail: gf[at]lpv-lkr-lichtenfels[.]de

Erhaltungspflege im Storchenbiotop



In den letzten Tagen hat der Pflegetrupps des LPV um Guido Hellmuth eine Pflegemahd der Projektflächen von LIFE Obermain an der Gemarkungsgrenze Schney - Michelau durchgeführt. Dieses Feuchtgrünland wurde mit zusätzlichen Nasssenken ausgestattet, was die normale Bewirtschaftung erschwert. Zudem gibt es Vorgaben zu diesen späten Schnitttermine, u.a. wegen Wiesenbrütern oder Ameisenbläulingen. Daher sind solche Flächen normalerweise eher uninteressant für Landwirte. Heuer ist das aufgrund der vorherrschenden Trockenheit und Futterknappheit anders. Einen Teil des verwertbaren Grünguts hat sich ein Landwirt in der vorherschenden Not gesichert, bevor es in den Grünkompost landet.
Das ist nur möglich, wenn Landwirte mit Kenntnis vor Ort handeln, wie die Beauftragten des LPV, die mit anderen Landwirten Kontakt haben.
Der Storchenbiotop dürfte inzwischen eine zentrale Funktion im Landkreis einnehmen, wenngleich direkte Informationen fehlen. Für  Michelau wurden nach der aktuellen Storchenbelegung des LBV (2018) sogar zwei Brutpaare gemeldet. Auch die diesjährigen Bewohner der umgebenden besetzten Horste bei Schwürbitz, Hochstadt und Lichtenfels können eine solche, in ihrer Reichweite gelegene, günstige Nahrungsquelle nutzen.
Die Maßnahme fand in einem Natura 2000-Gebiet der EU (Stichwort FFH bzw. SPA) statt. Für diese EU-Schutzgebiete im Landkreis Lichtenfels ist bei uns im Hause aktuell die neue Gebietsbetreuerin Rebekka Mayer tätig, an die Sie sich bei Rückfragen wenden können.