Telefon: +49 (0) 95 73 / 96 08 - 23 |
E-Mail: gf[at]lpv-lkr-lichtenfels[.]de

Freistellung des Graitzer Spitzbergs ist angelaufen



Am Graitzer Spitzberg bei Marktzeuln finden derzeit Entbuschungsmaßnahmen der Trockenbiotopflächen statt. Der westlichen Teil der Magerrasen-Kuppe war durch Nutzungsaufgabe und fehlende Pflege bereits stark verbuscht, so dass dort nur noch eine kleine offene Restinsel abgekoppelt vom offeneren Ostteil übrig blieb, die aber noch ein wertvolles Arteninventar mit Silberbläulimg, Kalkastern und Orchideen wie die Mückenhändelwurz beherbergt. Diese sollen sich nach der Freistellung weiter ausbreiten können. Um den Lebensraum dauerhaft offen halten zu können, wird der Spitzberg in Zukunft im Sommer abschnittsweise mit Ziegen beweidet, so wie es zuletzt vor 15 Jahren üblich war. Das Projekt wurde im Rahmen des BNN Weidelandschaft Obermain koordiniert und konnte nur gelingen, da alle acht Privateigentümer der Kuppe ihr Einverständnis zu den Maßnahmen gaben.